Yoga als Therapie

Yoga bietet ein weites Spektrum an Möglichkeiten, um sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. Da jeder Mensch einzigartig ist, wird in der Yogatherapie, wie sie am Institut für Komplementärtherapie gelehrt wird, auf die einzelne Person und ihr Anliegen bezogen gearbeitet.

Ich arbeite in diesem Bereich mit der Methode vom Viniyoga: Hier steht der Mensch im Mittelpunkt und der Yoga passt sich seinem Anliegen an. In einem Erstgespräch halte ich in Zusammenarbeit mit dem Klienten / der Klientin fest, um welches Leiden es geht. Was soll verändert werden? Und welches Ziel wird angestrebt?

Daraufhin erarbeiten wir gemeinsam ein passendes Yogaprogramm, mit welchem die Therapie eingeleitet wird. Die Übungen sollen selbständig zu Hause mehrmals pro Woche geübt und in bis zu sechs weiteren Sitzungen soweit angepasst werden, bis der Klient / die Klientin lernt, sich aktiv mit dem Heilungsprozess auseinanderzusetzen. Der Yoga wirkt hierbei indirekt auf den Prozess ein: Er macht diesen erfahrbar und erzeugt eine positive Resonanz.

Als Yogatherapeutin arbeite ich nicht direkt in akuten Situationen mit den Menschen und ihren Leiden, sondern komplementär mit anderen Therapieformen und Fachpersonen. Die Yogatherapie wirkt präventiv, nachhaltig und ist bei verschiedensten Krankheitsbildern direkt einsetzbar. Die Übungen bringen Atmung und Bewegung zusammen und beruhigen den menschlichen Geist. Daraus ergibt sich ein achtsamer Umgang mit sich selbst und den eigenen Ressourcen.

Praxisraum,
Kyburgstrasse 26, 8032 Zürich 

Studio Yogisi,
Grubenstrasse 19, 8045 Zürich