Yoka
Yoga
Yogatherapie:

Sitzungen nach Absprache
per Email oder Telefon
info@yokayoga.ch


Kundalini / Viniyoga Kurse:

Viniyoga 
Montag 18.30 – 19.45
Kornhausstrasse 12, 8006 Zürich

Viniyoga 
Mittwoch 8:45 – 9:45
Studio Yogisi
Grubenstrasse 19, 8045 Zürich

Kundalini Yoga 
Mittwoch 10:00 – 11:00 
Studio Yogisi
Grubenstrasse 19, 8045 Zürich


Yogatherapie


Ob es die…
– Suche nach Ruhe im hektischen Alltag
– oder der Wiedereinstieg nach einem Burnout ist

Oder die…
– Rücken-, und Nackenschmerzen
– Knie- oder Hüftprobleme
– Rheumatische Krankheitsbilder
– schwierige Lebenssituationen
– Schlafprobleme und Erschöpfungszustände
– traumatische Erfahrungen
– Angstzustände sind

Viniyoga bietet ein weites Spektrum an Möglichkeiten, um sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. Dabei steht der Mensch mit seiner Einzigartigkeit im Mittelpunkt und der Yoga passt sich seinem Anliegen an. Die Form der Übungen rückt in den Hintergrund und zum Vorschein kommt die Kraft einer freien Atmung. Und diese beruhigt den menschlichen Geist. Daraus ergibt sich ein achtsamer Umgang mit sich selbst und den eigenen Ressourcen.

Als Yogatherapeutin arbeite ich nicht allein in akuten Situationen mit Menschen und ihren Leiden, sondern immer komplementär mit Fachpersonen. Die Yogatherapie wirkt präventiv und nachhaltig. Sie eignet sich gut nach einer schulmedizinisch abgeschlossenen Therapie um die Resilienz zu stärken.

In einem Erstgespräch halte ich in Zusammenarbeit mit dem Klienten / der Klientin fest, um welches Leiden es geht. Was soll verändert werden? Und welches Ziel wird angestrebt? Daraufhin erarbeiten wir gemeinsam ein passendes Yogaprogramm, mit welchem die Therapie eingeleitet wird. Diese Übungen sollen selbständig zu Hause mehrmals pro Woche geübt und in bis zu sechs weiteren Sitzungen soweit angepasst werden, bis der Klient / die Klientin lernt, sich aktiv mit dem Heilungsprozess auseinanderzusetzen. Der Yoga wirkt hierbei indirekt auf den Prozess ein: Er macht diesen erfahrbar, erzeugt eine positive Resonanz, stärkt die eigenen Ressourcen.
Kundalini Yoga




Ein Yogastil, der geistig sehr bewegend und befreiend wirken kann – aber für die körperliche Fitness eine Herausforderung bedeutet. Da die Übungen nach Möglichkeit mit geschlossen Augen praktiziert werden sollen, gelangt man sehr schnell in einen meditativen Zustand, in welchem Körper und Geist in die Atmung eingebunden werden. Es soll ein Rhythmus entstehen, der Ruhe in die Gedanken bringt und den Fokus auf das Hier und Jetzt leitet. Die Kraft wird auf die Mitte des Körpers gelenkt, die Bauchmuskulatur spielt dabei eine wesentliche Rolle. Die Lehre der Chakren und Energiekanäle aus dem Tantrismus, die Gurmuki-Mantren aus der Sikh-Religion sowie der Einfluss des Atems geben dem Kundaliniyoga zusätzlich eine spirituelle Note. Von dieser Note lassen sich die energetisch gut komponierten und überlieferten Übungsreihen kaum trennen. In meinem Unterricht übersetze ich die einzelnen Übungen in eine zeitgemässe Variante, so dass sich niemand überfordert und verletzt.  Die Heilsversprechen aus der alten Kundalinitradition lasse ich ganz weg, da jeder Mensch einzigartig ist und eine individuelle Wahrnehmung zu sich und seinem Umfeld hat. Wer eine spirituelle, mit Kirtangesängen begleitete, kräftigende Herausforderung sucht, ist herzlich willkommen.
Vini Yoga

Ganz dem Menschen und seinen Fähigkeiten angepasstes Yoga, der die Bewegung, die Atmung und Geist zusammenführt und bindet. Sorgt für eine gesunde Wahrnehmung des Körpers und eine tiefe Entspanntheit.
 
Vini Yoga vermittelt keine Form, in welcher die Übungen ausgeführt werden müssen, sondern gibt vor, nach welchem Konzept die Bewegungsabläufe aufgebaut werden sollen. Dabei werden die körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen berücksichtig. So werden dann in sinnvollen Schritten und Abläufen Yogaübungen praktiziert, die dem jeweiligen Menschen angemessen wirken und Erfolg bringen. Auf diese Art und Weise entsteht ein offener Weg zu mehr Gesundheit und innerer Gelöstheit.

Im Studio Yogisi biete ich jeweils am Mittwochmorgen von 8.45 – 9.45 Themenreihen an. Diese können als Set gebucht werden. Es ist aber auch möglich sich für eine Schnupperstunde oder Einzelstunden anzumelden oder gar ein 10er Abo zu lösen, wenn der Wunsch besteht wöchentlich zu allen Themen vorbeizukommen.


bis 30. Oktober 2019
«Mein Atem fliesst». 115.–

von 6. November bis 11. Dezember
«Nacken und Schultern» 135.–

18. Dezember 2019
«Rückzug in die Mitte» 25.–

8. Januar bis 5. Februar
«Woher diese Unruhe?» 115.–

26. Februar bis 1. April
«Auf den Füssen stehen» 135.–

Am Montagabend von 18.30 – 19.45 unterrichte ich dieselben Themenreihen an Kornhausstrasse 12, 8006 Zürich. Dieser Unterricht ist für Menschen über vierzig gedacht, die Ruhe im stürmischen Alltag suchen.

Anmeldung unter: info@yokayoga.ch
Kontakt



info@yokayoga.ch
078 884 08 72

︎  ︎


Über mich

Die Faszination an der Arbeit mit Atem, Körper und Geist hat mir im Yoga ganz neue Wege aufgezeigt. Ich habe mich über Jahre verschiedenen Yogastilen angenähert und diese praktiziert. Schlussendlich war es Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan, welcher mich in seinen Bann zog. Die Kirtan-Gesänge und die stärkenden und meditativen Übungen haben mich aufgeweckt und mit frischer Energie versorgt. Heute unterrichte ich Kundalini Yoga nicht mehr direkt nach Yogi Bhajan. Ich finde seine Übungsreihen nach wie vor inspirierend und die dazugehörende Mantra-Rezitation sehr bereichernd – aber manche Anleitungen zu Form und Ausführung sind aus meiner Sicht nicht mehr zeitgemäss.



Während meiner Ausbildung zur Kundalini-Lehrerin unterrichtete ich im Frauenhaus und für ältere Menschen. Bald stellte ich fest, dass viele Übungen eine sehr grosse Herausforderung für diese Menschen darstellen. So suchte ich nach einem Yogastil, der achtsam auf die jeweiligen Einschränkungen und Bedürfnisse dieser Menschen eingehen kann. Dabei stiess ich auf das Konzept des Viniyoga und die Ausbildung zur Yogatherapeutin am Institut für Komplementärtherapie in Luzern. Meine beiden Hauptdozentinnen Susan Kieser Jäggi und Gisela Stauber eröffneten mir ein ganz neues Konzept zu unterrichten und selbst Yoga zu praktizieren. Ich habe sehr viel Freude und grosses Interesse an dieser Art und Weise, Yoga zu vermitteln, gefunden. 



Daher habe ich mir den Abschluss als Komplementärtherapeutin in der Methode Yoga zum Ziel gesetzt. Auf meinem Weg dorthin reflektiere ich meine Arbeit immer wieder in Inter- und Supervisionen.



– 2022 angehende Komplementärtherapeutin
Institut für Komplementärtherapie (IKT)

– 
2019 schulmedizinische Grundlagen nach EMR
Paracelsus Schulen Zürich 

– 
2019 Therapeutische Beziehungsgestaltung (IKT)

– 2017 bis 2019 Yogatherapeutin 
Institut für Komplementärtherapie (IKT)

– 
2017 Yogalehrerin Kundalini 500h EYU,
Imagine Academy